Jetzt mitmachen beim großen RETTER-LAUF!
Jetzt Retter werden und Shirt kaufen!

Das Retter-Shirt

Damit sich Hilfe und Hoffnung schneller verbreiten als das Virus.

Worum geht es

Durch den Kauf eines Retter-Shirts unterstützen Sie unkompliziert und direkt Menschen, die aufgrund der Corona-Krise in wirtschaftliche Not geraten sind. Sie setzen ein starkes Zeichen und helfen – Ihrem Land, Ihrer Region, Ihrem Nachbarn. 

Was ist das Besondere daran

Der gesamte Betrag von 29,00 Euro (inkl. Versand), den das Retter-Shirt kostet, fließt als Hilfe in die Region. Ebendiese Botschaft transportieren Sie beim Tragen Ihres Shirts. Denn neben dem Logo der Retter steht dort ein Slogan im typischen Dialekt Ihrer Heimat. Für die Puristen unter Ihnen gibt es zudem eine neutrale Version mit dem Logo der Retter-Nachbarn.

Wer sind die Begünstigten 

Menschen aus der Region, denen durch die aktuelle Situation die wirtschaftliche Existenz weggebrochen ist. Die Bedürftigen werden schnell und unbürokratisch unterstützt. Und SIE können mitentscheiden! Jeder Käufer eines Retter-Shirts darf einen Begünstigten vorschlagen. Schreiben Sie uns auch gern, welche aktuellen Aspiranten Sie zuerst retten möchten.

Weiterhin erschaffen wir sogar Jobs für Menschen, die ebenfalls aufgrund der Corona-Krise erhebliche Auftragseinbrüche erlitten haben. Verschiedene Personen waren und sind für das Retter-Shirt tätig, für Design, Programmierung der Homepage, Textgestaltung, Vertrieb und einiges mehr. Diese Selbständigen arbeiten bis heute unentgeltlich für uns, in der Hoffnung, später einen Unkostenbeitrag zu erhalten. Damit können sie wiederum ihre eigenen Lieferanten und Dienstleister bezahlen usw.

Jeder einzelne Retter trägt dazu bei, einen positiven Kreislauf in Gang zu setzen!

Beispiel: Willi Wagner (selbstständiger Friseur) begleicht mit unserer Hilfe seine nächste Miete > Wagners Vermieter, die Fischers (Er ist Reiseleiter, sie Kellnerin), können dadurch Miriam Müller (Klavierlehrerin) weiter bezahlen, obwohl ihre Tochter keinen Unterricht mehr bekommt > Frau Müller lässt den Dauerauftrag für ihren Volleyballverein weiterlaufen > . . .

Wir alle haben Nachbarn, die gerade nicht wissen, wie sie die nächste Miete bezahlen sollen – ob wir sie kennen oder nicht. Und am Ende des Tages sind wir auch alle aufeinander angewiesen. Der Friseur braucht uns, und wir brauchen den Friseur.

Alles Große auf dieser Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss. (H. Gmeiner, Gründer der SOS-Kinderdörfer)

Mit freundlicher Unterstützung von